Oberlidstraffung ohne OP

Soft surgery bezeichnet die sanfte Hautbehandlung ohne die Verwendung des Skalpells oder Lasers und verursacht keine offenen Verletzungen der Haut (z. B. Oberlidstraffung ohne OP). Der Plasma Pen erzeugt Plasma durch das Phänomen der dielektrischen Barriereentladung (DBE).

Mittels DBE wird Umgebungsluft, bestehend hauptsächlich aus Stickstoff und Sauerstoff ionisiert. Plasma entsteht, wenn die Behandlungspitze ca. 1-2 mm über die Haut gehalten wird. Dies ist natürlich nicht mit dem Blutplasma bei der PRP Behandlung zu verwechseln. Bei direktem Hautkontakt oder zu großer Entfernung stoppt die Plasmazündung. Obwohl der Plasma Pen Strom benötigt, fließt kein Strom durch den Patienten. Die gesamte Energie wird verwendet, um Plasma zu erzeugen. Es ist daher keine 2. Elektrode notwendig.  Der Plasma Pen erzeugt keinen Elektronenfluß durch die Haut und somit auch keine thermische Schädigung der Dermis.  Der Plasma Pen erzeugt eine sehr präzise epidermale Mikroablation ohne Schädigung der Haut (wie z.B. Fraktional Laser (Fraxel Laser), Radiofrequenz, etc.). Im Gegensatz zu diesen Technologien wird die Haut nicht geschädigt, sondern stimuliert und angeregt. Die neuen Hautzellen, welche sich nach der Behandlung bilden, verfügen wieder über ein Spannungspotential wie eine Zelle in jungen Jahren. Allerdings entsteht eine kleine Kruste an der behandelten Stelle, welche nach 3-5 Tagen abfällt.

Wie wirkt die Hautstraffung mit Plasma Pen in der Haut 

Die Dermis (Haut) wird durch die intrinsische Plasmawirkung stimuliert und aktiviert. Hochenergetische Plasmapartikel, hautpsächlich reaktive Stickstoff- und Sauerstoffspezies, durchwandern die Dermis und induzieren eine beschleunigte Heilung und führen so zu einer dermalen Remodellierung und Hautstraffung.
Die beschleunigte Heilung entsteht durch eine direkte Beeinflussung der Fibroblasten (welche u.a. Kollagen bilden). Die Vermehrungsrate der Bindegewebszellen und Hautzellen werden deutlich beschleunigt.
Es besteht in der Regel keine Gefahr der postinflammatorischen Hyperpigmentierungen (Überpigmentierungen oder Pigmentflecken), da der Plasma Pen keine nennenswerte elektromagnetische Strahlung im sichtbaren Bereich erzeugt.

Schlupflider ohne OP

Durch eine zunehmende Erschlaffung der Haut der Oberlider entstehen Schlupflider (Blepharochalasis). Diese können kosmetisch störend sein, da man müde und abgespannt wirkt oder Beschwerden verursachen. Zu diesen Beschwerden gehören Schweregefühl der Augen, Brennen der Augen, Müdigkeitsgefühl, Einschränkung des Sicht- und Gesichtsfeldes. Neben der operativen Behandlung mit Blepharoplastik der Oberlider können diese Schlupflider, bzw. Hängelider, ohne Operation sehr gut behandelt werden. Hierbei wird mit dem Plasma Pen (Soft Surgery) eine Plasmawolke erzeugt, die die Haut vorsichtig abträgt und strafft (Schlupflidkorrektur ohne Operation). Es entstehen hierbei keine offenen Wunden und die Haut muss nicht vernäht werden. Die Regenerationszeit ist deutlich verkürzt. Ein großer Vorteil ist, dass auch junge PatientInnen unter 40 Jahren sehr gut mit dieser Methode behandelt werden können oder Asymmetrien verbessert werden können. Die Zufriedenheitsrate der PatientInnen ist sehr hoch. Ein Großteil der PatientInnen mit Schlupflidern trauen sich nicht, eine Schlupflidoperation durchführen zu lassen. Diese Behandlung ohne OP Methode stellt hierbei eine hervorragende Alternative dazu dar und kann als Alternative zur Oberlidplastik angesehen werden.

Ablauf der Behandlung

Zunächst wird eine Betäubungssalbe zur örtlichen Betäubung der Haut aufgetragen. Diese wirkt etwa 30 Minuten ein, dadurch ist die Behandlung nicht schmerzhaft. Nach dem Eingriff wird eine spezielle Wundheilungscreme aufgetragen, um die behandelten Regionen abzudecken. Diese hat eine entzündungshemmende und schützende Wirkung für die entstandenen Krusten. Sie erhalten zur Nachsorge diese ebenfalls mit nach Hause.

Wann sehe ich das Ergebnis und wie viele Sitzungen müssen durchgeführt werden?

Das Ergebnis ist in der Regel sofort sichtbar. Allerdings kann es nach einer Hautstraffung mit Plasma Pen zu einer Schwellung in den ersten 3-5 Tagen nach der Behandlung kommen. Die Krusten fallen ebenfalls in der Regel nach 3-5 Tagen ab und es ist zunächst eine zart rosa Haut zu sehen. Je nach Ausprägung können 1-4 Behandlungen notwendig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Eine Nachbehandlung ist im Preis bereits inbegriffen. Kosten: 500 Euro.

Welche weiteren Möglichkeiten bietet die Hautstraffung mit Plasma Pen?
  • Effektive Hautstraffung mit Plasma Pen an jeder Körperstelle (dynamische nichtinvasive Blepharoplastik (Schlupflider), Unterlidstraffung, Nabel- bzw. Bauchdeckenstraffung, Lifting)
  • Narbenbehandlung: Aknenarben, Striae Distensae (Dehnungsstreifen) mit direkter Regenerationsförderung. Das Plasma induziert eine beschleunigte narbenfreie Heilung im Vergleich mit anderen Technologien (z.B. Laser)
  • Aknebehandlung ohne chemische Stoffe
  • Faltenbehandlung (Lippenfalten, Augenlidfalten)
  • Entfernung von gutartigen Hauttumoren: Xanthelasmen, Verrucae (Warzen), Fibrome, Dermatofibrome, Talgdrüsenhyperplasie, Molluscum contagiosum, Kondylome, Syringome, Naevi sebacei, Keratosen, Prurigo simplex Knoten
  • Entfernung von Pigmentierungen z.B. Lentigo senilis, Melasma

Ich arbeite mit dem Ablase Pen. Viele Anbieter werben mit ihrem Pen, dass dieser der beste ist. Plasma ist aber Plasma. Die Pens unterscheiden sich nur in der Handhabung für den Anwender.  So vereint der Ablase Pen  drei Geräte in einem.

Microneedling

Was ist Microneedling?

Das Mikroneedling oder Kollagen-Induktionstherapie genannt, ist eine Behandlung, die bei Aknenarben, Brandnarben, Falten, Dehnungsstreifen und auch Hyperpigmentierungen und grobporiger Haut hilft.
Ich arbeite mit einem Needling-Pen, welcher je nach Indikation über 12-36 mikrofeine Nadeln (Länge 0,3 -2,5 mm je nach Indikation) verfügt, der nach örtlicher Betäubung über die Haut „geführt“ wird und die obersten Hautschichten perforiert und damit gewollte kleinste Mikroverletzungen in der Haut setzt. Der Vorteil des Pens besteht in der schmerzfreien und weniger blutenden Anwendung. Eigentlich entwickelt in Indien, ist das Microneedling heute DIE Schönheitsrevolution in Hollywood.

Wie wirkt das Microneedling?

Beim Einstechen in die oberste Hautschicht reizen die feinen Nadeln bestimmte Rezeptoren, so dass vermehrt Wachstumsfaktoren ausgeschüttet werden.
Diese regen die Neuproduktion von Collagen- und elastischen Fasern sowie von Hyaluronsäure an. Natürliche Pigmentierung erfolgt durch die Normalisierung der Melaninproduktion. Nach der Behandlung ist die Haut viel aufnahmefähiger für anschließende Pflegeprodukte, die die Kollagenbildung zusätzlich anregen und den Microneedling Effekt unterstützen können. Mikroverletzungen der Haut beeinträchtigen nicht die Schutzfunktion der Haut, denn die oberste Hautschicht ist nach wenigen Minuten wieder verschlossen. Die Behandlung kann beliebig oft und fast überall an der Haut durchgeführt werden.

Heimbehandlung oder Behandlung in der Praxis?

Es gibt Dermaroller mit einer Nadellänge von 0,5 mm, welche problemlos (ohne Schmerz) zu Hause angewendet werden können. Dabei ist beim Rollen nur ein leichtes Kribbeln zu spüren und es durchblutet eher, als das eine Perforation erfolgt, welche aber wichtig ist, um die Hautregeneration anzuregen.  Um ein tiefergehendes und langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, sollte ein Medicalneedling in der Praxis erfolgen, da hier,  auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Präparate, eingeschleust werden. Auch ist eine Eigenbehandlung mit längeren Nadeln nicht zu empfehlen, da es erstens schmerzhaft ist und Sie den Druck somit nicht aushalten und daher nicht effektiv rollen können und Sie können bei unsachgenäßer Handhabung mehr Schaden anrichten.

Wie erfolgt die Behandlung in der Praxis?

Um die Schmerzhaftigkeit bei diesen Nadellängen zu minimieren, erfolgt die Behandlung unter lokaler Betäubung mittels einer Creme, die 30 Minuten vor Therapie aufgetragen wird, und ist dann nahezu schmerzfrei. Nach gründlicher Desinfektion wird das Hautareal mit dem Pen behandelt, so dass ganz viele feine Perforationen entstehen.  Je nach Indikation wird dann z.B. noch eine PRP, hochwertigen Hautseren oder Hyaluronsäurebehandlung angeschlossen (die Durchlässigkeit der Haut ist auf das bis zu 1200 fache gesteigert!). Zuletzt wird mit einer Maske die Haut beruhigt.

Mit welchen Ausfallzeiten muss ich rechnen?

Selbst bei Gesichtsbehandlungen sind die Ausfallzeiten bei reinem Microneedling minimal. Eine leichte Rötung des Gesichtes für ca. 24 Stunden ist zu erwarten, bei empfindlichen Patienten etwas länger, aber schon wenige Stunden später kann bei Bedarf ein leichtes Make-up aufgetragen werden.

Welche Risiken oder Nebenwirkungen gibt es?

Die kleinen Blutungen und Perforationen der Haut schließen sich ca. nach 5 Minuten von selbst. Die Dauer der Schwellung und Rötung des behandelten Areals hängt von Ihrer eigenen Hautempfindlichkeit. Da der Pen im Vergleich zum Roller sanfter arbeitet, ist in der Regel nur eine sehr leichte Rötung zu sehen. Bleibende Sensibilitätsstörungen, Schmerzen oder Heilungsstörungen sind extrem selten.

Welche Körperregionen können behandelt werden?

Prinzipiell können alle Körperregionen behandelt werden. Sehr gut eignet sich das Microneedling bei Elastizitätsverlust der Haut im Gesicht, Hals, Decolleté, Hände und bei „Schwangerschaftsstreifen“ (Striae distensae) an Oberschenkeln, Po und Bauch.

Was ist vor der Microneedling Sitzung zu beachten?

Grundsätzlich kann das Microneedling bei allen Menschen durchgeführt werden. Es wird nicht bei aktiver Akne oder Infektionserkrankungen der Haut durchgeführt. Bei Behandlung im Gesicht und bekanntem Herpes labialis sollte vor der Behandlung eine Herpesprophylaxe durchgeführt werden. Eine Behandlung empfehlen wir in den Herbst- und Wintermonaten durchzuführen, um Nebenwirkungen durch UV-Licht zu vermeiden. Vor der Behandlung sollten blutverdünnende Mittel abgesetzt werden. Aspirin sollte 3 Tage vorher nicht eingenommen werden. Ebenso Multivitaminpräparate, da durch den hohen Vitamin C Gehalt stärkere Blutungen auftreten können.

Was ist nach der Microneedling Sitzung zu beachten?

Ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor muss unbedingt für ca. 6 Wochen an den behandelten Regionen erfolgen.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Abhängig von der Indikation sind in der Regel mehrere Behandlungen notwendig. Die Neubildung von Kollagen kann bis zu einem Jahr dauern. Das heißt für Sie als Patientin oder Patient: Haben Sie Geduld! Auch wenn das Hautbild bereits nach der ersten Behandlung bald eine deutliche Verbesserung zeigt, im Fokus steht der Langzeiteffekt. Normalerweise ist ein Behandlungszyklus von 3 Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen sinnvoll.

Ausdrückliche Kontraindikationen einer solchen regenerativen Hautbehandlung sind:

  • Hautkrebs
  • Aktive Akne
  • Infektion mit Herpes Labialis
  • Therapie mit Blut verdünnenden Medikamenten (Marcumar, Heparin, ASS o.ä.)
  • Allergien gegen Lokalanästhetika
  • Unkontrollierter Diabetes mellitus
  • Strahlen / Chemotherapie