Sanfte Krampfader- und Besenreiserentfernung mit Kochsalz

Krampfadern kommen nicht einfach über Nacht.

Meist liegt schon eine ererbte Bindegewebsschwäche vor. Oft ist die Leber vielleicht durch einen nicht optimal funktionierenden Darm belastet . Ebenso kann eine durchgemachte virale Belastung (Hepatitis, Ebsteinbarr-Virus etc.) diese in ihrer Entgiftungsarbeit überfordern.

Übergewicht, Schwangerschaft … alles das erhöht den Druck im venösen System vor allem in den Beinen. Schulmedizinisch bleibt die sehr rabiate Entfernung mittels des sogenannten Venenstrippings, oder mit Radiowellen, Laser oder durch verkleben mittels sehr giftiger Chemikalien.

Krampfadern und Besenreiser sanft behandeln | Prettyface Ammersee
Krampfadern und Besenreiser sanft behandeln

Bereits vor fast 100 Jahren hat Prof. Linser diese sanfte Methode auf den Weg gebracht.  Kochsalz ist eine physiologische Lösung, die wir bereits im Körper haben. Bei der Methode wird sie allerdings in einer 27% Lösung angewand, um eine Entzündung zu provozieren, welche das Gefäß verschließt. Die Ader bildet einen harten Strang aus, welcher ca. 3 Wochen spürbar sein kann. Die Selbstheilungskräfte des Körpers setzen ein und bauen das Gefäß ab.

Die Krampfader- und Besenreiserentfernung mit Kochsalz benötigt keine Narkose und ist auch für schmerzempfindliche Patienten geeignet. Es gibt kein Risiko von Nervenverletzungen mit Taubheitsgefühl oder Kribbelgefühl, und es besteht kein Risiko von Lymphgefäßverletzungen.

Die Behandlung ist zu jeder Jahreszeit ausführbar, da Sie keine Wickel und keine Stützstrümpfe brauchen. Sie sind sofort arbeitsfähig (bei den schulmedizinischen Eingriffen sind sie meist 1-2 Wochen außer Gefecht) und können bis auf Kraftsport sich weiterhin körperlich betätigen.

Nach der Krampfader- und Besenreiserentfernung kann in den ersten drei Wochen eine Entzündungsreaktion in Form von Wärme oder Druck auftreten. Dies ist jedoch durch einfache Hausmittel wie Quarkwickel, Kühlpad oder mit Homoepoathischen Mitteln gut und schnell zu behandeln.

Diagnostik: Nicht jede Krampfader muss gleich entfernt werden. Manchmal ist Sie auch durch naturheilkundliche Verfahren zu stärken. Um dieses genau zu sehen, wird mittels Ultraschall die Vene untersucht. Hierdurch ergibt sich dann auch schon die Behandlungsstrategie. Haben Sie viele Besenreiser, so sind diese dadurch ebenso behandelbar.

Behandlung: Nach genauer Diagnostik und Einschätzung der Konstituion des Patienten wir die Verdünnung und Menge der Kochsalzlösung bestimmt. Auch hier wird nach dem Motto „So viel wie nötig und so wenig wie möglich“ therapiert. Hier arbeite ich nach der weiterentwickelten Methode durch Dr. Rieger.

Eine Behandlung setzt sich meist aus zwei Terminen zusammen. Nach der Behandlung wird nach ca. 3 Monaten ein Kontrolltermin vereinbart und eventuell nachbehandelt, sollte die Ader noch nicht ganz verschlossen sein.

Diese zwei Termine kosten Euro 350,00.

Es liegt an Ihnen zu entscheiden, welchen Weg Sie gehen!

Besenreiser lassen sich mittels Kochsalzlösung ebenso sanft und effektiv veröden.

Literaturempfehlung: „Sanfte Krampfaderentfernung  Natürlich, biologisch und effektiv“ von Dr. med. Bernd Rieger

Produkt-Information